Tarifvertrag kaufmann für versicherungen und finanzen ausbildung

Artikel 73. Änderung der wesentlichen Bedingungen eines Arbeitsvertrags Der Vertrag ist ein Rechtsakt, der allgemeine Grundsätze für die Regelung der sozio-arbeiterischen Beziehungen und der damit verbundenen Wirtschaftsbeziehungen zwischen Vertretern der Arbeitnehmer und Arbeitgeber auf föderaler, regionaler, industrieller (industrie- und gebietsinterner) Ebene im Rahmen ihrer Zuständigkeit festlegt. Gemäß dem vorliegenden Kodex, den Gesetzen, anderen Standardgesetzen, dem Tarifvertrag, Vereinbarungen, lokalen Standardgesetzen, die arbeitsrechtliche Normen enthalten, und Arbeitsverträgen ist der Arbeitgeber verpflichtet, Bedingungen für die Aufrechterhaltung der Arbeitsdisziplin durch die Arbeitnehmer zu schaffen. Der Arbeitgeber definiert die Notwendigkeit einer betrieblichen Berufsausbildung und Umschulung für den eigenbedarf. Damit soll sichergestellt werden, dass angemessene Vereinbarungen über Entschädigungen für technischeS Versagen getroffen werden können. Die Branchenvereinbarung (industrie- und industrieübergreifende Vereinbarung) legt allgemeine Bestimmungen für Löhne und Gehälter, Arbeitsgarantien und Leistungen für die Beschäftigten einer Industrie (Industrie) fest. Die Liste der erforderlichen Leistungen (Dienstleistungen) in Organisationen, Tochtergesellschaften, Repräsentanzen, deren Tätigkeiten mit der Sicherheit, der Gesundheitsversorgung und den wesentlichen öffentlichen Interessen der Menschen zusammenhängen, wird in jedem Wirtschaftszweig (Teilbereich) der Wirtschaft von der für die Koordinierung und Verwaltung der Tätigkeiten in der jeweiligen Zweigniederlassung (Teilabteilung) der Wirtschaft befugten Bundesexekutivorgan erstellt und genehmigt, gemäß Vereinbarung mit der jeweiligen russischen Nationalen Gewerkschaft. Gibt es mehrere russische Nationale Gewerkschaften in einem Zweig (Teilbereich) der Wirtschaft, so wird eine Liste der Mindestleistungen (Dienstleistungen) nach Vereinbarung mit jeder der russischen Nationalen Gewerkschaften, die in der Branche (Teilbereich) der Wirtschaft bestehen, genehmigt. Die Verfahren für die Erstellung und Genehmigung des Mindestbetrags der erforderlichen Leistungen (Dienstleistungen) werden von der Regierung der Russischen Föderation festgelegt. Die Gültigkeitsdauer des Vertrags wird von den Parteien festgelegt, darf jedoch drei Jahre nicht überschreiten. Die Parteien sind berechtigt, den Vertrag um einen Zeitraum von höchstens drei Jahren zu verlängern. Die Vereinbarung gilt für die Arbeitnehmer und Arbeitgeber, die Vertreter der Tarifparteien ermächtigt haben, sie in ihrem Namen vorzubereiten und abzuschließen, die staatlichen Behörden und die Selbstverwaltungsorgane im Rahmen der von ihnen übernommenen Verpflichtungen sowie der Arbeitnehmer und Arbeitgeber, die nach abschluss der Vereinbarung beigetreten sind.

Unternehmen mit einem speziellen Tarifvertrag – nicht Mitglieder des FA A Arbeitsvertrages wird in Fällen gekündigt, die im ersten Teil dieses Artikels angegeben sind, wenn es unmöglich ist, einen Mitarbeiter mit seiner schriftlichen Zustimmung in einen anderen bestehenden Job zu überführen.